Neubau:

Haus Eriksson (2012) - 54634 Bitburg

Haus Eriksson (2012) - 54634 BitburgHaus Eriksson (2012) - 54634 BitburgHaus Eriksson (2012) - 54634 BitburgHaus Eriksson (2012) - 54634 BitburgHaus Eriksson (2012) - 54634 BitburgHaus Eriksson (2012) - 54634 Bitburg

Die Bauherrin wünschte sich ein Haus zur Vermietung, das energieeffizient geplant sein sollte. Daraus resultierte die Entscheidung für eine kompakte Bauweise, die sich hierfür anbietet, weil das Verhältnis von umhüllenden, wärmeübertragenden Flächen (Außenwände, Fenster, Dach) zu dem zu beheizenden Gebäudeinhalt am günstigsten ist.

Der kompakte Baukörper beherbergt Wohnungen mit gutem Lichteinfall, hoher Funktionalität und attraktiven Räumen. Im Erdgeschoss steht den Mietern eine eigene Terrasse, im Obergeschoss ein Balkon zur Verfügung. Türhohe Fensterelemente und raumhohe Innentüren sorgen für helle, großzügige Räume. Die Materialien für den Innenausbau kommen aus der Region: Sie beschränken sich auf Eifeler Basalt und Eiche natur. Der so entstehende starke Kontrast zu den hellen, weiß gestrichenen Wandflächen ist gewollt.

Absicht des Architekten war eine an den puristischen, klassischen Baukörper des Trierer Einhauses angelehnte Gestaltung des Wohnhauses. Um die kompakte Wirkung des Hauses noch zu verstärken, wurde bewusst auf einen Dachüberstand des schwach geneigten Walmdaches verzichtet. Auch die Anordnung der Fensterflächen trägt zu dieser Wirkung bei. Die Symmetrie der Fassadenteilung verleiht dem Haus architektonische Ruhe und Einfachheit.

Das Haus entstand am östlichen Stadtrand der Kreisstadt Bitburg in einem als allgemeines Wohngebiet im Mai 2011 freigegebenen Baugebiet.

Architekt:
Jürgen Port, Bitburg, www.ajp-architekt.de

Bauherrin:
Marie Eriksson, Bitburg

Die Veröffentlichung in den Kreis-Nachrichten des Eifelkreises Bitburg-Prüm:

pdfHaus Eriksson - Roth, Jürgen, Bitburg.pdf365.54 KB

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok