Neubau:

Wohnhaus (2012) - 54668 Echternacherbrück

Wohnhaus (2012) - 54668 EchternacherbrückWohnhaus (2012) - 54668 EchternacherbrückWohnhaus (2012) - 54668 EchternacherbrückWohnhaus (2012) - 54668 EchternacherbrückWohnhaus (2012) - 54668 Echternacherbrück

Das Wohnhaus in Echternacherbrück zeichnet sich durch eine energetisch sehr vorteilhafte kompakte Bauweise aus. Der mittig angeordnete Hauseingang bildet den einzigen Einschnitt im Baukörper. Hier finden sich die beiden separaten Eingangstüren zu den Doppelhaushälften mit jeweils 120 Quadratmetern Wohnfläche. Wie ein Portal ist der Hauseingang in der Fassade gestaltet. Die Einfassung aus Udelfanger Sandstein verstärkt diese Wirkung noch. Das heimische Material stammt aus einem in der Vulkaneifel ansässigen Unternehmen in nur zehn Kilometern Entfernung. Unterstützt wird die monolithische Wirkung durch die geschlossene Dachfläche des Walmdaches und den Verzicht auf einen Dachüberstand.

Wohnhaus (2012) - 54668 EchternacherbrückWohnhaus (2012) - 54668 Echternacherbrück

Beim Innenausbau wurde sich in der Materialwahl ausschließlich auf die Holzart Eiche für die Türen und das Parkett sowie Granit für die Böden, Bäder und die Treppe beschränkt.

Echternacherbrück liegt unmittelbar an der deutsch-luxemburgischen Grenze in der Südeifel am Grenzfluss Sauer. Das Haus wurde 2004 in einem mittlerweile abgeschlossenen Neubaugebiet fertig gestellt. Die ersten Bebauungen in diesem Neubaugebiet erfolgten 2003.


Architekt/Bauherr: Jürgen Port, Bitburg, www.ajp-architekt.de

Die Veröffentlichung in den Kreis-Nachrichten des Eifelkreises Bitburg-Prüm:

pdfEchternacherbrück - Wohnhaus Port - Port, Jürgen.pdf1.09 MB

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok