Neubau:

Haus Thurner Hüttingen StraßenansichtHaus Thurner Hüttingen Süd-Westseite-TerrasseHaus Thurner Hüttingen GartenansichtHaus Thurner Hüttingen Giebelseite

 

Umwelt und Energie(-effizienz) waren für die Bauherren schon immer eine entscheidende Kombination zur Nachhaltigkeit.Die Frage war nicht ob, sondern wie man sich im Detail für ein energieeffizientes Gebäude entscheidet.

Bei dem Projekt wurde versucht, einen möglichst ganzheitlichen Ansatz im Bereich Nachhaltigkeit zu wählen. Dieser Ansatz betrachtet v.a. das Haus, aber auch die örtliche Gegebenheit und das Verhalten der Bewohner (z.B. Mobilität). 

Hierzu gehörten insbesondere: - Günstige Lage und Anbindungen des Hauses an öffentlichen Nahverkehr (z.B. Bahn) und gutes Radwegenetz ´sowie die Möglichkeit, ein Elektrofahrzeug einzusetzen. Die Wahl fiel auf ein schmales Hanggrundstück in Hüttingen/Kyll  - Umweltfreundliche, regionale und energiesparende Baustoffe wurden berücksichtigt und eingesetzt. - Die Wahl der Fensteröffnungen wurde nach der Ausrichtung des Hauses optimiert (keine Fenster Nordseite). - Beim Bau wurde ein Bestandsbaum nicht beschädigt und trotz Nähe zum Haus belassen. - Plus-Energie-Standard wurde kostengünstig erreicht und eine Kombination von regenerativen Energien (Holz, Geothermie und Photovoltaik) eingesetzt.   

Der Architekt legte Wert auf einen einfachen, klaren und zurückhaltenden Baukörper. Dieser bindet sich optimal in die vorhandene Dorfstruktur ein. Große Fenster öffnen das Gebäude gegen Südwesten und bieten einen herrlichen Ausblick ins Kylltal.

Das Gebäude sollte die Bedürfnisse einer wachsenden Familie berücksichtigen, gleichfalls sollte es aber auch für das Alter konzipiert werden. Im aktuellen Konzept stehen der wachsenden Familie alle Ebenen zur Verfügung - später kann das Kellergeschoss ohne große Umbaumaßnahmen separat vermietet werden.  

Mit einem länglichen, sich am Straßenverlauf orientierenden Baukörper ist es gelungen, allen Anforderungen gerecht zu werden. Eine Treppe vom Straßen- zum Gartenniveau verbindet die beiden Baukörper aus Garage und Wohnhaus. Die große west-süd-westorientierte Dachfläche bietet viel Platz für eine leistungsstarke Photovoltaikanlage und so die Umsetzung des energetischen Konzeptes. 

 

Haus Thurner 54636 Hüttingen/Kyll (2012) 

Bauherren: Alexandra u. Christian Thurner, Hüttingen /Kyll 

Architekt: Wolfgang Fandel, Bitburg

Fotos: Christian Thurner, Hüttingen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok