Öffentliche Infrastrukturbauten:


Keltenhalle Preist  (Projektzeitraum 2006-2007)
Keltenhalle PreistKeltenhalle PreistKeltenhalle Preist Keltenhalle Preist
Für Ortsgemeinden ist es sehr wichtig, mit eigenen Projekten beispielgebend und vorbildhaft Maßstäbe zu setzen die Orientierung sein können für das Bauen im Dorf. Eine qualitätsvolle Gestaltung öffentlicher Gebäude ist aber auch eine Investition, durch die eine Gemeinde sich als moderner, lebenswerter Ort mit Zukunftsfähigkeit auszeichnet.

Mit dem Bau der Keltenhalle in Preist ist dies der Gemeinde und dem Architekten gelungen.

Aus der Notwendigkeit,
  • für die Kinder der Grundschule entsprechenden Turnraum zur Verfügung zu stellen, um einen adäquate Sportunterricht zu gewährleisten,
  • Freizeit- und Vereinsaktivitäten im Bereich Breitensport ( von Jugendfußball bis Seniorengymnastik u.a.) zu ermöglichen,
  •  Vereinsnutzungen, Probenraum Musikverein, Theatergruppen, Vereinsfeste- und Veranstaltungen, Karnevalsveranstaltungen usw. zu eröffnen und
  • Gemeindenutzungen, wie die Durchführung von Seniorennachmittagen, Gemeinderats- und Ausschusssitzungen zu gewährleisten
war zunächst ein Neubau am Ortsrand geplant.
Dieses Vorhaben scheiterte jedoch an hohen Kosten. Erst die Überlegung der Integration der Halle in den Innerortsbereich mit direkter Anbindung an die vorh. Grundschule, sowie Teilnutzung nicht mehr benötigter, bzw. in Synergie nutzbarer Räume der Grundschule ermöglichte auch in wirtschaftlicher Hinsicht eine Umsetzung der Halle.

Entstanden ist ein modernes, zeitgemäßes und sehr variabel nutzbares Gebäude im Ortskern. Durch die sehr großflächige Verglasung wird einerseits die umgebende Landschaft in den Innenraum einbezogen, anderseits entsteht hierdurch ein sehr heller und lichter Hallenraum mit hoher Aufenthaltsqualität. Der einfache Hallenkubus mit ebenso schlichten vorgelagerten Anbauten für die Nebenräume und die Beschränkung auf nur sehr wenige Materialien stehen durchaus im Bezug zu der regionalen Bautradition die ebenfalls geprägt ist von Schlichtheit und Einfachheit.

Das Gebäude zeigt aber auch, dass Schlichtheit und Einfachheit nicht zwangsläufig rückständig und ärmlich bedeuten müssen sondern auch Modernität und Zukunftsorientierung ausdrücken können.
Insoweit handelt es sich hier um ein Projekt welches als Anregung für ein zeitgemäßes Bauen im Eifelkreis Bitburg-Prüm gelten kann.



Bauherr:
Ortsgemeinde Preist, 54664 Preist

Architekt:
Planungsgruppe HGH, Bitburg, www.hgh-bit.de
Architekt Dipl.-Ing. Franz Heinz
Architekt Dipl.-Ing. Stefan Borne


Die Veröffentlichungen in den Kreisnachrichten in den Kreis-Nachrichten des Eifelkreises Bitburg-Prüm:

2013_08_08_-_Keltenhalle_Preist_2.pdf
 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok