Aktuelle Informationen von Baukultur Eifel:

Baukultur Eifel - Wanderausstellung in Speicher

Wanderausstellung_Rathaus_SpeicherVom 4. bis zum 31. Dezember 2014 macht die Wanderausstellung „Baukulturpreis Eifel“ Station in der Verbandsgemeinde Speicher. Sie ist dort im Foyer des Rathauses zu den üblichen Öffnungszeiten zu sehen.

 

 

 

Baukultur in der Verbandsgemeinde Speicher

Die Gemeinden stehen aufgrund des demografischen Wandels und seiner Folgen vor großen Herausforderungen und einer folgenreichen Standortkonkurrenz.

Das äußere Erscheinungsbild und die Baukultur, und damit die Lebens- und Wohnqualität in einer Gemeinde, stellen einen wichtigen Faktor dar, um sich im Wettbewerb gegenüber anderen Kommunen erfolgreich durchzusetzen. Jeder Ort in der Eifel erzählt seine individuelle Geschichte und präsentiert sich durch spezifische Siedlungs- und Bautypologien und deren regionaltypische Material- und Formensprache.

Zukunftsentwicklung bedeutet für die Dörfer, Bautraditionen mit heutigen funktionellen Anforderungen des Wohnens zu verbinden und in moderne Gestaltung umzusetzen.
Innerhalb der Verbandsgemeinde Speicher wurde dem Thema Bau- und Planungskultur in den 1970er und 1980er Jahren bereits eine hohe Bedeutung beigemessen. Dies belegen
durchgeführte Architektenwettbewerbe bei der Marktplatzbebauung, dem Neubau der damaligen Amtssparkasse sowie dem Rathausneubau in der Stadt Speicher. Im Ergebnis sind moderne Neubauten entstanden, die sich in das Stadtbild einfügen und dieses zeitgemäß fortentwickeln. Die intensive Auseinandersetzung der Gemeinden um zukunftsweisende Lösungen im Rahmen der Dorferneuerung ist ebenfalls Beleg für den hohen Stellenwert von Planungskultur.

Mehrfach prämierte und von unabhängigen Jurys ausgezeichnete Bauvorhaben, wie die Häuser Poth-Liewer und Ersfeld in Speicher und das „Alte Pfarrhaus“ in Auw an der Kyll belegen den hohen Anspruch privater Bauherren an ein qualitätvolles Bauen.
Aber auch eine Reihe weiterer Projekte, wie beispielsweise die Ladengestaltung Thiel in Speicher und das Holzbauprojekt Hecker in Herforst spiegeln das Bestreben für eine zeitgemäße Baukultur innerhalb der Verbandsgemeinde Speicher wider.
Baukultur entsteht nicht zufällig, sondern ist immer das Ergebnis qualitätsorientierter Planungs-, Entscheidungs- und Bauprozesse. Diese werden vor allem in und durch die Kommunen geprägt. Die kommunalen Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Verwaltung, vor allem eine aufgeschlossene Bauherrschaft und ihre Architekten, entscheiden über die regionale Baukultur in der Verbandsgemeinde Speicher.

Bei der Gestaltung unserer gebauten Umwelt stehen dabei alle in der Verantwortung und können gemeinsam maßgeblich zum Standortvorteil beitragen.

Manfred Rodens, Bürgermeister Verbandsgemeinde Speicher

 

Die Veröffentlichung in den Kreis-Nachrichten des Eifelkreises Bitburg-Prüm:

pdfBaukultur_in_der_VGV_Speicher_.pdf

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok