Ziele der Initiative Baukultur Eifel

     
Traditionelle Baukultur erhalten   Traditionelle Baukultur erhalten
Der Eifelkreis Bitburg-Prüm hat hervorragende baukulturelle Werte, welche das Image und die Einmaligkeit der Region begründen. Baukultur ist das Ergebnis des Wirkens und des Gestaltens einer Gesellschaft in ihrer jeweiligen Zeit und sichtbarer Ausdruck der sozialen, kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse aber auch der Fähigkeiten und technischen Möglichkeiten einer Epoche. Das Bauen in der Vergangenheit war in der Eifel gekennzeichnet durch große Zwänge, Nöte aber auch Wertvorstellungen, die im Ergebnis zu einer großen Einheitlichkeit, prägenden Ortsbildern sowie einer typischen Architektur in der Region geführt haben. Diese zeitgeschichtlichen Dokumente der Vergangenheit gilt es zu erhalten.
     
Baukultur der Eifel fortentwickeln   Baukultur der Eifel fortentwickeln
Neubauten wie auch modernisierte Altbauten müssen heutigen Wohnansprüchen sowie technischen wie energetischen Anforderungen genügen. Neubauten wie auch umgebaute oder erweiterte Altbauten sollten sich jedoch dennoch an der Architektur und Formensprache der Eifel orientieren. Nicht das Kopieren oder Nachbauen traditioneller Haustypen ist gefordert, sondern eine kreative zeitgemäße Architektur mit Bezug zur regionalen Bautradition. Es gilt die traditionelle Baukultur tiefer zu verstehen und zukunftsweisend in spannungsvollem Dialog Alt – Neu fort zu entwickeln.
     
Bewusstsein für die regionale Baukultur schärfen   Bewusstsein für die regionale Baukultur schärfen
Baukultur ergibt sich aus der gebauten Umwelt und aus der Diskussion über Architektur und Städtebau in Gesellschaft und Fachwelt, sowie aus dem Informationsaustausch, aus der Weiterentwicklung der Architektur, durch Kreativität und Innovation, unter Berücksichtigung regionaler, gesellschaftlicher, umweltbezogener Gegebenheiten. Gerade neue oder sanierte Bauten, neue Gestaltungsformen, Verbindungen von Altem und Neuem geben Anlass zur Diskussion. Die bewusste Wahrnehmung und eine Auseinandersetzung mit der gebauten Umwelt sowie eine konstruktiv-kritische Diskussion führen zu qualitätsvollerem und verantwortungsvollerem Planen und Bauen.
     
Bedeutung qualitätsvoller Architektur herausstellen   Bedeutung qualitätsvoller Architektur herausstellen
Durch Anknüpfung an die Bautradition und deren achtsame, kreative und zeitgemäße Fortentwicklung kann der Charakter und die Identität des Eifelkreises Bitburg-Prüm erhalten und die Wohn- und Lebensqualität des eigenen Wohnumfeldes gesteigert werden. Darüber hinaus ist eine attraktiv gestaltete Region Marketingfaktor, und wirtschaftliche Basis für Tourismus und Fremdenverkehr. Qualität sichert jedoch auch unmittelbar eine dauerhafte Wertbeständigkeit der eigenen Immobilie. An einer qualitätsvoll gestalteten gebauten Umwelt partizipieren alle. Die Investition in eine qualitätsvolle Gestaltung bedeutet nicht nur immaterielle Vorteile sondern dies hat auch unmittelbare wirtschaftlich-ökonomische Auswirkungen.
     
Mit beispielgebenden Projekten Anregungen geben   Mit beispielgebenden Projekten Anregungen geben
Die Initiative Baukultur Eifel möchte durch die Herausstellung beispielgebender Projekte Anregungen geben und eine Diskussionsgrundlage anbieten. Die ausgewählten Projektbeispiele sollen aufzeigen, dass es gelingen kann, durch die Anknüpfung an die traditionelle Baukultur, kreativ und in zeitgemäßer Form Neues mit regionalem Bezug zu entwickeln. Dies gilt sowohl für den Umgang mit vorhandener Bausubstanz und dessen Modernisierung mit zeitgemäßen Um- und Anbauten, als auch für Neubauten. Die Vielfalt der Projekte soll die Vielfältigkeit der individuellen Lösungsalternativen zeigen.
     
Wohn-Geschaeft-Bitburg 02   An die Verantwortung ALLER erinnern
Bauen bedeutet, seine eigene, aber auch die Umwelt seiner Mitmenschen zu gestalten. Somit wird die Kultur des Bauens zum gesamtgesellschaftlichen Thema welches ALLE von uns betrifft.

Bauherrinnen und Bauherren sollten bei ihrer Bauentscheidung sorgsam abwägen und sich bereits bei den ersten Entscheidungen fachkompetent und unabhängig beraten lassen. Ein Neubau, Anbau oder Umbau verändert das bauliche Umfeld, die Qualität des Standortes und hat Einfluss auf den langfristigen Wert der eigenen Immobilie. Die individuelle Entscheidung beeinflusst das Wohnumfeld und die Lebensqualität einer ganzen Nachbarschaft.

Gemeinden obliegt die kommunale Planungshoheit und nur der Gemeinde sind unmittelbare rechtliche Möglichkeiten zur Einflussnahme auf die Baugestaltung gegeben. Es liegt in der Verantwortung der gemeindlichen Gremien die bauliche wie auch gestalterische Entwicklung ihrer Gemeinde offensiver als bisher zu steuern. „Bei uns soll jeder bauen können wie er will“ ist eine Haltung, die in die falsche Richtung führt.

Architekten und Planer sollten bei allen individuellen Bauentwürfen die regionalen Besonderheiten berücksichtigen und jeweils einen gestalterischen Bezug zur traditionellen Architektur- und Formensprache erkennbar werden lassen.
     
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok